Blind, dumm – oder beides?

Im November 2023 gibt es immer noch Leute, welche die «Impfung» gegen Covid-19 als Akt der Solidarität sehen. Leben die seit Monaten unter einem Stein?

Es grenzt an Selbstkasteiung, aber ich habe es getan: Ich habe sämtliche Leserkommentare unter einem Beitrag auf nau.ch durchgelesen, und es waren viele. In dem Artikel geht es um die Kritik an der Isolation von Alters- und Pflegeheimbewohnern in der Zeit der Massnahmen und was die Vertreter solcher Institutionen heute dazu sagen. Nachlesen kann man das hier.

Vielleicht muss ich meine geballte Kritik an den meisten Medien aus den letzten drei Jahren relativieren. Nach dieser Lektüre scheint mir, sehr viele Leute haben gar keine anderen Medien verdient. Inzwischen räumen ja sogar diverse Mainstreamtitel zumindest einzelne Verfehlungen in der Coronazeit ein, aber ihre Leser schaffen diesen Sprung nicht.

Gefühlt dreistellig ist die Zahl der Leserkommentare, in denen sich Leute selbst auf die Schulter klopfen, weil sie sich impfen liessen. Denn damit hätten sie andere geschützt und sich solidarisch gezeigt. Die »Schwurbler» hingegen hätten nur an sich gedacht.

Man muss diesen Leuten zugute halten: Eine Weile lang konnten sie das mit der Solidarität tatsächlich glauben. Lange genug haben ja die Regierung, die von ihr ausgewählten Experten und die vereinten Medien behauptet, die Impfung schütze vor einer Übertragung des Virus. Nur wissen wir nun doch schon seit geraumer Zeit, dass das Unsinn ist und man Dritte durch die Spritze nicht schützen konnte. Was natürlich auch die ganze Zertifikatsgeschichte zu einem Skandal macht, der im Grunde juristisch aufgearbeitet werden müsste.

Danke für Ihren Beitrag an meine Arbeit.

Stand heute müssten also sogar die Leser von nau.ch wissen, dass sie ihr egoistisches Vorgehen (ein Piks für Ferien, Restaurant usw.) nicht als solidarischen Akt verkaufen können. Aber entweder kapieren sie das immer noch nicht, oder es ist ihnen selbst so peinlich, dass sie die Legende einfach aufrecht erhalten müssen.

Ich empfehle niemandem, sich diese Kommentare zu Gemüte zu führen, weil sie einen den Glauben an die menschliche Intelligenz verlieren lassen. Oder auch in an die Einsichtsfähigkeit.

Es ist tragisch genug, dass so viele Leute die Märchen über eine so lange Zeit geglaubt haben. Aber nicht einmal jetzt zu merken, welchen Lügen man aufgesessen ist, hat noch einmal eine ganz andere «Qualität».

Nur dank diesen Leuten war es möglich, bis zum klaren Nachweis des Gegenteils zu behaupten, die Impfung verhindere Ansteckung und Übertragung – und dann mal schnell elegant zu «hilft gegen schwere Verläufe» überzuschwenken, als es nicht mehr anders ging.

Aber vielleicht sollte man die Lektüre dieser Leserkommentare ja doch empfehlen. Einfach, um als aufgeklärter, intelligenter Mensch zu sehen, mit was man es auf der anderen Seite zu tun hat.

Unabhängiger Journalismus – jetzt freiwillig abonnieren.