Achtung, sehr wichtig, bitte merken. Wenn es um die Impfung geht, sind mögliche Langzeitfolgen nur ein doofes «Totschlagargument», und es gibt sie natürlich nicht. Wenn es um eine Coronaerkrankung geht, sind Langzeitfolgen hingegen sehr real und böse, böse, böse und sprechen für die Impfung. Macht Sinn, oder? Ich stelle vor: Doc Caro – die Notfallärztin, der die Leichtgläubigen vertrauen.

Ich gebe es ja zu: Ich habe Hochachtung vor Leuten, die ihr Talent gewinnbringend vermarkten. Ich sehe darin auch nichts Schlimmes. Man muss arbeiten mit dem, was man hat.

Was hat Frau Doktor Carola Holzner? Einen Doktortitel, ein einprägsames Gesicht, eine poppige Kurzhaarfrisur und viele Tattoos auf den Armen. Disclaimer: Ich hätte diese äusserlichen Merkmale auch bei einem Doktor Karl Holzner aufgeführt. Sie sind wichtig, denn die Frau ist inzwischen ein Produkt, und das verkauft sich auch durch die Erscheinung. Ihre Mischung kann man medial verkaufen.

Und das tut sie selbst sehr gut. Sie präsentiert sich als «Doc Caro» in den sozialen Medien als Stimme des Wissens und der Wissenschaft und will dieses Wissen niederschwellig präsentieren.

Corona hat der Dame einen Schub verliehen. Sie spielt im Panikorchester eine der ersten Geigen. Alles ist ganz furchtbar, das Gesundheitssystem am Anschlag, Impfung als goldener Weg aus der Krise, pipapo, im Westen nichts Neues. Man muss es nicht lesen, weil es uns sowieso jeden Tag um die Ohren geschlagen wird.

Liest man es aber doch mal, taucht sofort die Frage auf: Ist Doc Caro allenfalls eine Art Hirschhausen, also eine medizinische Fachperson, die gleichzeitig Kabarett macht? Denn was da steht, kann sie nicht ernst meinen. Bitte, bitte nicht.

In einem ihrer letzten Beiträge geht Doc Caro auf Joshua Kimmich ein. Das ist der deutsche Fussballer, der – what! – nicht geimpft ist. Deshalb könnte er im Moment einen vierfachen Hattrick erzielen und dennoch keine positiven Schlagzeilen generieren. Er ist eine Unperson. «Was erlaube Kimmich!» könnte man in Trappatoni-Manier sagen.

Doc Caro möchte den Fussballer nicht kritisieren, das sei natürlich seine eigene Entscheidung, auch wenn sie diese absolut nicht nachvollziehen könne. (Übersetzung: «Natürlich kannst du tun, was du willst, aber du bist ein Volltrottel.»).Sie regt sich aber vor allem über Kimmichs Begründungen für seinen Entscheid auf. Er führt «fehlende Langzeitstudien» für die Impfung ins Feld und spricht auch mögliche Langzeitfolgen an. Für Frau Holzner völlige Fehlinformationen, die aus dem Mund eines Vorbilds aus dem Sport verheerende Auswirkungen haben.

Vor allem die «Langzeitfolgen» ä…