Der Corona-Schnellkurs

Aus gegebener Aktualität ein spontanes neues Programm. Nicht abendfüllend, aber mit 45 dicht gepackten Minuten. Woher kommt dieses elende Virus, was will es bei uns, was macht die Task Force eigentlich beruflich, wer bitte sehr ist Alain Berset, wieso neigen die Schwyzer zur Panik, wieso wird man mit Corona älter als ohne? Es gibt so viele Fragen – und hier kommen endlich die Antworten.

Geeignet für Zwischenspiele bei Veranstaltungen, für geschlossene Gruppen, für Kleinveranstalter mit «Essen und Show» und überhaupt alle, die sich noch trauen, irgendetwas durchzuführen. Gage bewusst offen nach Möglichkeit des Veranstalters. Es geht schliesslich ums Überleben. Nachricht reicht.


Live und unvorbereitet

2015 war Stefan Millius «Der Ritualgestalter», 2017 erklärte er öffentlich: «Alkohol macht schön». Sein drittes Programm «Live und unvorbereitet» ist nichts für Leute, die gerne alles planen.

In der Kleinkunst läuft alles formlos und freundschaftlich ab? Von wegen. Geknechtet von unübersichtlichen Vertragswerken mit Fallstricken muss ein heillos überforderter Hobbykabarettist plötzlich ein neues Programm präsentieren – gegen seinen Willen. Seine Motivation tendiert gegen Null, das Talent für eine abendfüllende Show liegt noch leicht darunter. Aber weil seine Anwälte keinen Weg aus der Misere sehen, tritt der Mann eben doch vor das Publikum. Und sucht sein Heil in hemmungs- und hilflosem «Copy/Paste» von berühmten Künstlern.

Drei kurze Müsterchen aus dem früheren Programm «Der Ritualgestalter»: