Separierte Zonen für ungeimpfte und geimpfte Menschen sind etwas Furchtbares. Allerdings, und da hat der Gastroverband durchaus recht, müssen sie spätestens dann diskutiert werden, wenn sie an einem Ort möglich sind und am anderen nicht.

Was unterscheidet ein Restaurant von einer Kantine? Spontan denkt man vielleicht: Die Qualität des Essens. Aber das gilt sehr begrenzt. Es gibt Restaurants mit furchtbarer Küche und Kantinen, in denen echte Könner am Werk sind.

Darüber hinaus aber gibt es mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Es kommen Menschen zusammen, um sich zu verpflegen. Wie nahe sie sich kommen, wie viel Platz der Einzelne hat, das hängt von der konkreten Ausgestaltung ab und nicht von der offiziellen Bezeichnung.

Deshalb war es schon im Lockdown nicht logisch, dass Restaurants geschlossen wurden und Kantinen offen bleiben durften. Denn wenn der Handwerker, dem keine Kantine zur Verfügung steht, sich irgendwie anders verpflegen kann, schafft das auch ein Nationalrat oder ein Banker.

Nun ist alles wieder offen, aber Restaurants sind durch die Zertifikatspflicht eingeschränkt, Kantinen aber nicht. Bei SRF will man Zonen für Geimpfte und Ungeimpfte schaffen – und die Beizer fragen sich richtigerweise, warum das dort gehen soll und bei ihnen nicht.

Die einfachste Begründung: Logik war noch nie ein Kriterium der Coronapolitik. Der Grad der Gefährdung auch nicht. Es war immer alles willkürlich, wie rein zufällig. Die Restaurants sind das beste Beispiel dafür, die Gastronomen waren stets Musterknaben bei der Umsetzung von Sicherheitsmassnahmen und kamen dennoch am meisten an die Kasse.

So unsympathisch getrennte Zonen für Menschen sind, die wie eine sichtbare Unterteilung in Gut und Böse wirken, so klar ist auch: Aktuell wären sie das geringere Übel. Der Aussenbereich von Restaurants wird allmählich witterungsbedingt ungemütlich, und dann ist für Ungeimpfte endgültig Ende Feuer. Warum also ist in einer Kantine möglich, was in einem Restaurant nicht gehen soll?

Natürlich wäre es rein räumlich nicht für jeden Gastrobetrieb möglich, Geimpfte und Ungeimpfte voneinander zu trennen. Aber für viele schon. Darüber hinaus gibt es neben der räumlichen Trennung auch die Option der zeitlichen. Entscheidend wäre der psychologische Vorteil:…