Möglichst viele Menschen impfen, dann ist die Pandemie vorbei: Das ist die offizielle These. Ein kurzer Blick in die globale Statistik zeigt aber, dass es keinen Zusammenhang gibt zwischen der Impfung und der Verbreitung des Virus. Ein gutes Beispiel dafür ist Indien.

Die berühmt-berüchtigte Deltavariante des Coronavirus ist ursprünglich eigentlich die Indien-Variante. Von dort kam sie, dort wütete sie, dort verbreitete sie laut unseren Medien Angst und Schrecken. Aber die gute Nachricht: Die segensreichen Impfstoffe wirken auch bestens gegen Delta. Indien kann also mit einer hohen Durchimpfung der Apokalypse entrinnen.

Und hier die Fakten. In Indien ist Corona kaum mehr ein Thema. Die täglich rapportierten neuen Fälle bewegen sich zwischen 20’000 und 30’000 – bei einer Gesamtbevölkerung von über 1,3 Milliarden Menschen. Im Mai lag die Zahl der gemeldeten Ansteckungen zum Teil bei über 400’000 pro Tag. Seither ist sie kontinuierlich gesunken und in den letzten Wochen auf tiefem Niveau stagniert. Auch die Zahl der Todesfälle, die dem Virus zugeschrieben werden, ist bezogen auf die Bevölkerungszahl mit täglich zwischen 200 und 400 überaus bescheiden.

Was heisst das? Ist doch klar: Juhu, die Impfung wirkt wie versprochen, man kann das Virus aus der Welt impfen!

Wobei, Moment: Wie viele Inder sind denn vollständig geimpft?

Die Antwort: 13,5 Prozent.

Wer behauptet, die Pandemie lasse sich wegimpfen, steht nun in der Pflicht, diese Frage zu beantworten:

Wie kann es sein, dass in einem Land, das uns die noch viel gefährlichere Virusvariante beschert hat, in dem nur jeder Achte vollständig geimpft ist, in dem man in den Zentren extrem beengt lebt und das über eine bescheidene Gesundheitsinfrastruktur verfügt, die Zahl der Ansteckungen niedrig bleibt?

Die Antwort ist: Es ist möglich, weil es keinen Zusammenhang zwischen der Impfquote und der Verbreitung des Virus und den entsprechenden Erkrankungen und den Todesfällen gibt. Denn wäre das so, müsste Indien nun im nackten Sterben versinken. Bei uns bricht die Panik aus, weil man einfach nicht auf 70, 80 oder 99 Prozent Durchimpfung kommt und es ja bekanntlich eine «Pandemie der Ungeimpften» ist. Aber das Land der Ungeimpften, Indien, ist mittlerweile tiefenentspannt.

Man kann mir nun vorwerfen, ein Einzelbeispiel heranzuziehen, um daraus eine These zu konstruieren. Allerdings zieht sich dies…