Ich mag Haltung. Auch oder gerade bei Journalisten. Seltsam wird es erst, wenn Medien behaupten, Hort der Neutralität und Objektivität zu sein und als «Forumszeitung» zu dienen, das dann aber fortwährend Lügen gestraft wird. Zum Beispiel im Verlag CH Media.

Dieser Blog hier ist nicht neutral. Er dient der Verlautbarung meiner persönlichen Meinung. Viele meiner Texte bei «Die Ostschweiz» oder für den «Nebelspalter» sind nicht neutral. Sie geben meine Haltung klar wieder, wenn auch verbunden mit Zahlen und Fakten. Oder anders ausgedrückt: Ich halte es für richtig, wenn man Zahlen und Fakten interpretiert und Schlussfolgerungen zieht und Forderungen oder Kritik daraus ableitet. Kein Problem damit, wenn das andere tun, ich tue es ja auch.

Aber die meisten Medienschaffenden behaupten ja, ihre Arbeit und die eigene Haltung strikt voneinander zu trennen und der Objektivität und der «Wahrheit» verpflichtet zu sein. Auch oder gerade rund um Corona. Nur streng wissenschaftlich geprüfte Informationen schaffen es angeblich in diese Blätter. Und man nimmt alle ernst und hört allen zu.

Genau. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

Der Ausschnitt stammt aus einem Artikel, der auf d…